Donnerstag, 16. Oktober 2008

Wolle mischen

Gerade für diejenigen, die auch spinnen, ist das Mischen von verschiedenfärbigen Fasern interessant. Ein Rot gemischt aus mehreren Ausgangsfarben wirkt lebendiger als ein einfärbiges Rot. Soweit so klar.
In der OnlineGuild for Spinners, Weavers and Dyers werden dieses Monat Farben gemischt. Jeder sollte Vlies / Kardenband o.ä. in den Grundfarben Blau, Rot und Gelb erweitert mit Schwarz und Weiß bereithalten.

Nun wurde fleißig mit der Karde gemischt. Da kann man seine Wunder erleben! Aus Blau und Gelb wird Grün, oder nicht?


Was ich gleich zu Beginn feststellte, war, dass sich die beiden Farben nur schwer mischen ließen. Es blieb immer ein Gelb und ein Blau, bis dann plötzlich ein Grau dazukam.
Das Resultat habe ich noch mit Weiß und Schwarz vermischt.
Waren meine Ausgangsfarben nicht die Richtigen ? Ich probierte es mit einem helleren Gelb. Das Resultat war etwas besser.

Ich habe mir so ein leuchtendes, kräftiges Grün vorgestellt.

Kommentare:

wiebke hat gesagt…

hallo, ich vermute, deine grundfarben sind nicht gut.

färbe mal mit Indigo und mit Färberkamille oder Birke ( 2. Zug) deine wolle, dann bekon´mmst du sehr unterschiedliche grüne farben. herzlicher gruß wiebke

Felizitas hat gesagt…

Ja, leider hatte ich noch keine Gelegenheit meine Erfahrungen in den blog zu stellen. Die Grundfarben, die man zum Mischen haben sollte sind eher Türkisblau, Magenta (Fuchsia) und Zitronengelb.
Das Vlies war schon gefärbt. Wiebke, du verwendest Pflanzenfarben. Es hat schon die Frage gegeben, ob es leichter ist Grün mit Pflanzenfarben oder gekauften Pigmnenten zu mischen. Ich habe früher auch viel mit Pflanzen gemacht. In Wien habe ich leider viel weniger Zugang zur Natur, daher habe ich mich jetzt ein wenig in die Chemie begeben.