Sonntag, 2. Juni 2013

Textilmuseum in Prato - Museo de Tessuto 1

Dieses Museum stand schon länger auf meiner Liste. Leider konnte man keine Bilder machen. Ich muss daher in Worten berichten. Es handelt sich um eine große Sammlung, leider waren nur wenige Objekte ausgestellt. Die derzeitige Sonderausstellung "Vintage" war zwar nett traf aber nicht ganz meinen Geschmack.  Dennoch, wer mich kennt, weiß, ich finde überall etwas Interessantes. Daher möchte ich ein Paar Dinge herausgreifen.
http://www.museodeltessuto.it/
Gleich im ersten Raum fällt eine Besonderheit auf, ein großer Ofen, eine Anlage zur Erzeugung von Dampf, der als Energielieferant und auch zur Bearbeitung der Textilien benötigt wurde. Das erinnert mich stark an den Kesselraum im Museum in Chemnitz. Dort wird versucht den Raum wieder herzustellen, nachdem die Anlage entfernt wurde.
Daraus sieht man, dass es sich beim Museumsgebäude um ein Relikt aus der Texilindustrie handelt. Die Anlage liegt innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer von Prato. Gewebe wurden dort erzeugt, gefärbt und ausgerüstet. 1863 kauften die Brüder Campolmi das Gebäude, ein ehemaliges Kloster. 1893 handelte es sich um die größte mit Dampf betriebene Industie (in Italien?) mit 7000m2 . Zuletzt wurden Wollstoffe fürs Millitär und Decken hergestellt bis 1960 der Betrieb eingestellt wurde.
Sehr anschaulich war der Bereich über Faserkunde und Ausrüstung. Warum man hier keine Fotos machen darf ist unverständlich, zumal man darüber auch keine Unterlagen in Shop erhält.

Interessant fand ich, dass die tierischen Fasern unterteilt wurden in:
Sekretfasern: Seide, Byssus *

Haare
Auch bei den Pflanzen war es ähnlich:
Samen: Baumwolle
Blätter: Sisal der Agave
Stamm: Hanf, Nessel, Ramie, Flachs
Früchte: Coccos

*hier wäre noch die Spinne anzuführen.
Interessante Links: V&A (Interview auf Englisch),  V&A (Ausstellungsstück)
Und wer noch mehr darüber lesen möchte: Professor Fritz Vollrath forscht an der Universität Oxford weiter an der Spinnenseide.


Kommentare:

AnnaR hat gesagt…

Hallo Felizitas!
Danke fur deine kommentare.
Ich besuche deinen blog: sehr interessant und guten linken.
Ich spreche nur ein bisschen Deutsch, aber ich kann verstehen (ich hoffe!)
Bis bald!
Anna

scott davidson hat gesagt…

What an interesting blog, introduced by a thought-provoking photo. The unusual wall painting of the dwellings is also a strangely modern interpretation. Something like this hieroglyphic view of a park by Swiss painter Paul Klee, http://EN.WahooArt.com/A55A04/w.nsf/OPRA/BRUE-8LT475.
The image can be seen at wahooart.com who can supply you with a canvas print of it.