Sonntag, 7. Februar 2010

Fächerkamm - fan reed - solfjädersked

Was ist ein Fächerkamm?
Am Besten lässt sich das durch ein Bild erklären.












Beim Fächerkamm sind die Riete nicht gerade sondern wie ein Fächer angeordnet.
Ein Fächerkamm hat auch eine Nummer , meiner 60/10, das heißt 6 Lücken pro cm in der Mitte das Kammes, wo alle Fäden den gleichen Abstand haben.
Beim Weben hängt es von der Höhe ab, wie die Fäden beim Anschlag verteilt werden.
Am oberen oder unteren Ende gibt es abwechselnd lockere und dichte Partien.
Beim Weben muss der Kamm also schrittweise gehoben und später gesenkt werden damit die lockeren und dichten Stellen sich verschieben.
Ich habe den Kamm mit einer Texsolv-Schnur aufgehängt und kann so alle paar Einschläge die Höhe des Kammes verändern.
Durch diese Technik entstehen nicht nur dichte und lockere Partien sondern auch Bögen.
Meinen Fächerkamm habe ich von: Lundins in Schweden "Ondulereeds"
Ich habe ihn bei der letzten Webmesse in Leksand gekauft.

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Ich mit meinen einfach Webrahmen kann immer nur wieder staunen was bei Dir so alles möglich ist.Ich bin immer wieder begeistert.
Liebe Grüsse
Helga

wiebke hat gesagt…

ich stelle es mir sehr schwierig vor, sehr gut zu planen ,in welcher höhe du den fächerkamm einstellst und die folgen ,wie du ihn wechselst..da gehört bestimmt viele viel übung und genaues Arbeiten zu.. Danke fürs Zeigen. gruß wiebke

Felizitas hat gesagt…

Eigentlich ist das Einstellen nicht so schwierig, ich werde es noch zeigen. Ich habe den Kamm nich in der Lade, sondern gleich an Schnüren aufgehängt. Die Texsolf-Litzen verstelle ich alle 12 schüsse um zwei Augen und dann messe ich halt auch noch nach.